Unser Leitbild

Unser Kindergarten ist eine katholische Einrichtung, die sich bewußt am christlichen Menschenbild orientiert.

Er ist ein Ort, offen für Familien und Gemeinde.

Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit bildet die Persönlichkeit des einzelnen Kindes. Die Aufgabe des Kindergartens ist, die Individualität des Kindes wahrzunehmen, zu fördern und zu stärken.

Es ist die Herausforderung der Gemeinschaft, dem einzelnen Kind in der Vielseitigkeit der Angebote den Raum zu geben, damit es sich selbst erleben und weiterentwickeln kann.

Das Kind steht mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt und findet Platz für seine individuelle Entwicklung. Es bestimmt das Spiel und tägliche Miteinander.

Wir begleiten die Kinder ein Stück auf ihren Lebensweg und machen sie stark für die Gemeinschaft und für ihre Zukunft.

Spielplatz


Unsere Ziele und Aufgaben und was wir für uns definieren

Auftrag der Tageseinrichtungen für Kinder ist es, eigenständige Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungseinrichtung zu sein.
Wir möchten hier für unsere Einrichtung daraus entwickelte Zielsetzungen formulieren:

Sprache und Kommunikation ist ein zunehmend wichtiger Bereich in unserer Arbeit mit den Kindern. Auf spielerische Art und Weise fördern wir die Sprachfreude, das Sprachverständnis und die Artikulation.
Der Wortschatz der Kinder wird so erweitert.
Im Vordergrund unserer Arbeit steht das Ziel, Kindern mehr Raum für Bewegung und Sinneserfahrung zu verschaffen, ihre elementaren Bedürfnisse zu berücksichtigen und ihnen soweit wie möglich eine ganzheitliche Entwicklung zu gewährleisten.
Die Kinder entwickeln ihre Eigenständigkeit und ihr Selbstbewusstsein.
ihre körperliche, motorische wie auch kognitive, emotionale und soziale Entwicklung wird gleichermaßen gefördert.
Wir nehmen die Kinder und Familie so an, wie sie zu uns kommen und sehen sie mit ihren Stärken und Schwächen.
Sie können in der Gruppe freundschaftliche Beziehungen knüpfen und Gemeinschaft positiv erleben.
Kinder können sich in unserer Einrichtung in unterschiedlichen Rollen erproben und so ihre Individualität ausbilden.
Kinder sind Akteure in unserem Kindergarten, wir Erwachsenen werden nur im nötigen Maß anleiten, Anregungen und Orientierung geben.
Die Kleinkinder bekommen Zuwendung und Nähe durch feste Bezugspersonen. Verläßliche Rituale geben ihnen Sicherheit.
Auf der Grundlage des katholischen Glaubens wird den Kindern ein christliches Menschenbild vermittelt.
Familien erfahren Unterstützung und erleben uns als ihre Partner in der Erziehung ihrer Kinder.
Maria Montessories Leitsatz:
„Hilf mir es selbst zu tun“ hilft uns, die Kinder bestmöglich zu fördern.

Unsere pädagogische Arbeitsweise

Die Lebensbedingungen der Familien haben sich in den vergangenen Jahren grundlegend geändert. Die Lebens- und Spielräume werden immer enger. Die Kinder haben einen starken Bewegungsdrang, sind häufig unausgeglichen und dadurch aggressiv. Es treten vermehrt Konzentrationsschwächen und Wahrnehmungsstörungen auf. Deshalb hielten wir eine Öffnung unseres Kindergartens für unumgänglich.
Offen sein, für
eine Öffnung der Gruppenräume, die den Kindern die Möglichkeit gibt, vielfältige Erfahrungen in großzügig gestalteten Spielbereichen zu machen.
die verschiedenen Bezugspersonen und Spielpartner
Wünsche, Neigungen und unterschiedliche Entwicklungen der Kinder
situative Planungen von Angeboten und Projekten
die Belange der Pfarrgemeinde
die Familien, die in einer harmonischen Atmosphäre und Vertrautheit eine familienergänzende Betreuung ihre Kinder suchen.
die Neugier und Experimentierfreude der Kinder, die den Bildungsprozeß anregen und fördern.
für die unterschiedlichen Bedürfnisse der verschiedenen Altersstrukturen

Regeln und Grenzen im offenen Kindergarten
Trotz eines großen Freiraumes für die individuelle Gestaltung des Tagesablaufes müssen sich die Kinder verbindlich an klare Regeln und Grenzen halten. Es sind wenige, klare und für die Kinder nachvollziehbare Regeln, die zum Teil gemeinsam mit ihnen erarbeitet werden.
Sie geben Orientierung und Sicherheit.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern

Wir sehen unsere pädagogische Arbeit als familienergänzende Erziehung, deshalb ist die offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Ziel unserer Zusammenarbeit ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen zwischen Eltern und Erziehern zum Wohle des Kindes. Wir möchten die Eltern spüren lassen, dass sie wichtig sind.

Durch die Kooperation mit den Eltern entsteht eine gute Entwicklungsbegleitung.

Entwicklungsgespräche
Eltern-Kind Aktionen
themenbezogene Elternabende
Elterncafe

Unterstützung und Begleitung der Eltern bei der Vermittlung von Fachdiensten