Aktuell !!!

Aktuelle Neuigkeiten für die Kindergärten

Coronainfo's Kindgerecht erklärt:

 Coronabuch für Kinder Coronabuch für Kinder

Video: Wien erklärt Kindern Corona

 

Die Kindergärten in Herzfeld und Lippborg, die in Trägerschaft der Kath. Kirchengemeinde St. Ida in Herzfeld und Lippborg stehen, sind seit Montag, 16.03.2020 bis voraussichtlich einschließlich Montag, 20.04.2020 geschlossen.

  Ausnahmen von dieser Regelung:

Ab Montag, den 23.03.2020 gilt, dass ausschließlich Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil, oder bei Alleinerziehenden die betreuende Person, in sogenannten Schlüsselpositionen arbeiten (siehe offizieller Erlass, zum Download direkt unter diesem Artikel verlinkt), in den Kindergärten betreut werden dürfen. 

Zusätzlich können Eltern in Schlüsselpositionen, die noch keinen Betreuungsvertrag mit einem Kindertagesbetreuungsangebot für ihr Kind haben oder eine Betreuung am Wochenende benötigen, Kontakt zum Jugendamt aufnehmen.

Schlüsselpersonen sind laut des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen:

 · Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere:

 · Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infra-strukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.                                    

Mit den Eltern wird, wenn nicht anders möglich, eine individuelle Notfallbetreuung, unabhängig von der familiären Situation, in den Kindergärten organisiert. Dafür wird eine Bescheinigung des Arbeitgebers über die Unabkömmlichkeit in der entsprechenden Schlüsselposition benötigt (eine Musterbescheinigung findet sich unter diesem Artikel).

Auch diese Kinder dürfen nicht gebracht werden, wenn sie

 · Krankheitssymptome aufweisen,

 · wissentlich in Kontakt zu infizierten Personen stehen, es sei denn seit, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen,

 · sich in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) es sei denn, dass 14 Tage seit Rück-kehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen

  Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie sich stets an die Verbundleitung Nicole Scheufens-Künne wenden: Tel. 02923 9729038, E-Mail nicole-scheufens-kuenne@katholisch-in-lippetal.de. Das gilt insbesondere für den Fall, dass Schlüsselpersonen noch eine Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder benötigen.

 

Hier finden Sie die offiziellen Erlasse des Landes NRW:

Download
Offizielle Information Land NRW "Neue Regelungen Schlüsselpersonen Wochenendbetreuung" vom 20.03.2020
20200320 Offizielle Info NRW 'Neue Regel
Adobe Acrobat Dokument 140.1 KB

Nur die Kinder von Eltern, die zu bestimmten Berufsgruppen gehören, können weiterhin in den Kindergärten betreut werden. Dazu ist eine Unabkömmlichkeitsbescheinigung des Arbeitgebers vorzulegen. Das Dokument finden Sie hier zum Download:

Download
Unabkömmlichkeitsbescheinigung des Arbeitgebers
20200315_Muster-Vordruck_Betreu
Adobe Acrobat Dokument 439.8 KB

 

Liebe Eltern !

wir möchten mit den Kindern in den kommenden Wochen das Thema „Teilen“ angehen und überlegen, wie wir zu mehr Gerechtigkeit in der Einen Welt beitragen können. Wie wichtig das Miteinander-Teilen ist und wie gut es tut, erfahren die Kinder in unserer Kita bereits täglich „im Kleinen“, beim gemeinsamen Essen und Spielen ebenso wie im Gespräch darüber, was sie in ihren Herzen und Gedanken bewegt.
 
In unserer Gesellschaft und auch in vielen Kindertagesstätten treffen unterschiedliche Nationali­täten, Sprachen und Religionen aufeinander. Mit verschiedenen Angeboten in unserer Kita wol­len wir an diese Grunderfahrung der Kinder anknüpfen. Wir möchten ihren Blick auf Kinder in anderen Ländern lenken, die oft zu wenig zum Leben haben.
 
Ihr Kind wird dazu in den nächsten Wochen das Pixi-Bilderbuch „Leo, Louise und ein Brot für alle“, das MISEREOR in Zusammenarbeit mit dem Carlsen-Verlag entwickelt hat, mit nach Hause bringen. An dieser Stelle unsere Bitte an Sie, liebe Eltern: Lesen Sie Ihrem Kind die Geschichte vor, sprechen Sie in der Familie darüber, nehmen Sie Anteil an den Fragen, die das „Eine Brot für alle“ aufwirft!
 
In diesem Zusammenhang steht auch die MISEREOR-Solibrot.Aktion, die wir in unserer Kita durchführen wollen. Wir bitten Sie herzlich um Ihre Mitwirkung – je nach Ihren Möglichkeiten. z.B.  Ihre Mithilfe beim Backen oder sonstigen Projektangeboten. Wir informieren Sie rechtzeitig. Auch wenn Sie keine Zeit haben, aktiv mitzumachen, können Sie dennoch das Anliegen mittragen. Sie können mit dem Kind über das Thema „Teilen“ und die Aktion sprechen und natürlich das „Solibrot“ probieren! Mit der Aktion wollen wir ein MISEREOR-Projekt unterstützen: Elementarschulen in Madagaskar
 
In unserer Kita werden wir mit den Kindern „Brot der Solidarität“ backen – eben das „Solibrot“. Die Kinder werden ihre selbst hergestellten Backwaren verkaufen bzw. gegen Spende verschenken.
 Entfällt !! Dies geschieht mit einem gemeinsamen Dankes - Gottesdienst am 01.04.20 um 14:30Uhr in der St. Ida Basilika. Hierzu sind alle Eltern, Großeltern und Kinder des Familienzentrums in Hovestadt, des St. Ida und Bertgerus Kindertgartens und den Kindern des 1. Schuljahres der St. Ida Grundschule.
Im Anschluss feiert jede Kita ihr Fest in der eigenen Einrichtung. So erfahren sie ganz praktisch: Ich kann teilen, ich kann helfen, damit das Leben von Kin­dern in der Einen Welt lebenswert wird – damit es in unserer Welt gerechter zugeht.

 
Sie können auch zu Hause eine Solibrot-Spendenbox von MISEREOR aufstellen und für jedes Brot, das im Aktionszeitraum in der Familie verzehrt wird, einen kleinen Betrag geben – das ist Ihre Solibrot-Spende! Die Spendenbox bekommen Sie in den nächsten Tagen auch von uns. Nach der Aktion überweisen wir Ihre Spenden zusammen mit dem Erlös des Festes an MISEREOR.
 
Ihr Kita-Team

 

Hier noch einige Termine und Info`s für Ihre Pinnwand
 
* Montag, den 20.04.20
Teamtag. Die Einrichtung bleibt geschlossen. Kinder, die für die Notbetreuung angemeldet sind, werden im St. Ida Kindergarten betreut.
 
* Donnerstag, den 23.04.20
Die örtliche Feuerwehr kommt morgens zur Brandschutzerziehung für die Wackelzähne in die Kita. Entfällt!
 
* Montag, den 27.04.20  und Dienstag, den 28.04.20 
Auf Wunsch des Elternbeirates kommt Frau Püttmann, eine neue Fotografin, und macht situative Aufnahmen von Ihren  Kindern. Geschwisterfotos werden nicht angeboten.
 
* Mittwoch, den 06.05.20
Herr Schönwald von der örtlichen Polizei kommt morgens zur Verkehrserziehung für die Wackelzähne in die Kita.
 
* Donnerstag, den 07.05.20
Wir machen unseren Betriebsausflug. Die Einrichtung bleibt geschlossen. Kinder, die für die Notbetreuung angemeldet sind, werden im St. Ida Kindergarten betreut.
 
* Sonntag, den 17.05.20
Der Elternbeirat bietet wieder von 11:30 – 13:30Uhr eine Spielzeugbörse am Haus Idenrast an. Nähere Info`s folgen.